Einschaltzeiten

Neue Einschalt- und Sperrzeiten für spezielle Verbraucher am Netz der Elektra Genossenschaft Oberlunkhofen

Entsprechend den derzeitigen Verhältnissen auf dem Strommarkt und neuen, ab 1.1.2018 geltenden Regelungen der Stromversorgungsverordnung hat die EGO den Betrieb der Rundsteueranlage und die bisher angewandten Sperrfunktionen überprüft und angepasst. Ab 2018 gelten für die am EGO Netz angeschlossenen Abonnenten im Haushalttarif folgende Einschalt- und Sperrzeiten:

Elektroboiler
Elektroboiler sind im Normalfall so ausgelegt, dass sie während den Nachtstunden aufgeladen werden und mit dieser Ladung den Warmwasserverbrauch der nächsten 24 Stunden abdecken können. Im Netz der EGO werden deshalb Elektroboiler weiterhin zwischen 22:30 bis 6:00 während vier, sechs oder acht Stunden freigeben. 
Wenn diese Ladung ausnahmsweise nicht ausreicht, kann der Boiler auf ‘Tagschaltung’ umgeschaltet werden, wodurch er dann zwischen 22h30 bis 17h00 temperaturabhängig nachlädt. 

Waschmaschinen, Tumbler, Geschirrspüler
Haushaltgeräte werden vorläufig nicht mehr gesperrt. Die entsprechenden Installationen müssen jedoch weiterhin eingebaut werden, damit eine Sperrung zur Gewährleistung der Netzsicherheit in Ausnahmefällen jederzeit möglich ist.

Elektrisch beheizte Sauna
Elektrisch beheizte Saunas werden vorläufig nicht mehr gesperrt. Die entsprechenden Installationen müssen jedoch weiterhin eingebaut werden, damit eine Sperrung zur Gewährleistung der Netzsicherheit in Ausnahmefällen jederzeit möglich ist.

Wärmepumpen
Wärmepumpen werden vorerst nicht mehr gesperrt. Die entsprechenden Installationen müssen jedoch weiterhin eingebaut werden, damit eine Sperrung zur Gewährleistung der Netzsicherheit in Ausnahmefällen jederzeit möglich ist. Die Installation einer Wärmepumpe, z.B. als Ersatz einer Oelheizung, muss der EGO in jedem Fall mit einer Installationsanzeige gemeldet werden. 
 
Ladestationen für Elektrofahrzeuge
Ladestationen können vorderhand nicht über ein Netzkommando gesperrt werden, obwohl die Leistung in den bezugsstarken Abendstunden reduziert werden könnte.
Ladestationen müssen der EGO in jedem Fall mit einer Installationsanzeige gemeldet werden. Wenn an einem Hausanschluss mehrere Ladestationen installiert werden sollen, (z.B. mehrere Ladestationen in der Einstellhalle eines MFH) muss eine intelligente Steuerung eingebaut werden, welche die Bezugsleistungen der Ladestationen einschränkend regelt.

Für weitere Informationen zu diesem Thema steht Ihnen die Betriebsleitung der EGO (betrieb@elektra-oberlunkhofen.ch)  oder Tel. 079 229 22 59 gerne zur Verfügung.